Prof. Dr. phil. PhDr. (MU Brno) Annette Muschner

Prof. Dr. phil. PhDr. (MU Brno)
Annette Muschner
Standort 02826 Görlitz
Görlitz, Brückenstraße 1
Gebäude G ll, Raum 0.14
03581 374-4278
Berufungsgebiet:

Tschechische Sprach- und Übersetzungswissenschaft

person
Sprechzeiten

Aktuell nur nach Vereinbarung.

  • Lebenslauf

    1980: Erwerb der Hochschulreife an der Arbeiter-und-Bauern-Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg zur Vorbereitung auf das Auslandstudium

    1980-1985: Magisterstudium an der Philosophischen Fakultät der Purkyně-Universität Brno (ČSSR) in den Fächern Bohemistik und Germanistik

    1985: Verleihung des akademischen Grades doktorka filozofie (PhDr.) durch die Universität Brno, heute Masarykova univerzita (MU)

    1985 – 1991: wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentralinstitut für Sprachwissenschaft (ZISW) der Akademie der Wissenschaften (AdW) der DDR in Berlin im Bereich Slawistik, Balkanologie und Finnougristik

    1991: Verleihung des akademischen Grades doctor philosophiae 
    (Dr. phil.) durch die Humboldt-Universität zu Berlin

    1992-1993: wissenschaftliche Mitarbeiterin bei der Koordinierungs- und Aufbau-Initiative für die Forschung in den neuen Ländern e.V. (KAI e.V.) im Rahmen des Wissenschaftler-Integrationsprogramms (WIP) im Hochschulerneuerungsprogramm (HEP)

    1994 – 1996: wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Westslawische Sprachwissenschaft am Institut für Slawistik der Universität Potsdam

    seit 1997: Professorin für Tschechische Sprach- und Übersetzungswissenschaft an der Hochschule Zittau/Görlitz (bis 2015 im Studiengang "Übersetzen Englisch/Tschechisch" in Zittau, seit 2013 im Studiengang "Wirtschaft und Sprachen" in Görlitz)

  • Lehre

    Seit 1991 bin ich in der Lehre tätig, zunächst an der Universität Potsdam und seit 1997 an der Hochschule Zittau/Görlitz.

    Seit 2001 konnte ich auch Lehrerfahrungen im Ausland sammeln, insbesondere


    Die vertraglich vereinbarte Lehrmobilität wurde seit 2010 mit der Universität Ostrava und seit 2013 auch mit der Westböhmischen Universität Pilsen auf die Vermittlung und Prüfung vollständiger Module ausgebaut, vgl. Lehre in Tschechien.

    Lehre in Deutschland

    Gegenwärtig habe ich die Modulverantwortung für

    Lehrveranstaltungen zur tschechischen Gegenwartssprache
    Tschechische Phonetik und Phonologie 
    Tschechische Lexikologie 
    Tschechische Textlinguistik 
    Kontrastive Linguistik Tschechisch-Deutsch

    Übersetzungspraktische Übungen Tschechisch-Deutsch
    Allgemeinsprache für Anfänger 
    Allgemeinsprache für Fortgeschrittene 
    Fachübersetzen Wirtschaft 
    Technische Übersetzung
    Fallstudien: Redigieren und Übersetzungskritik (Tschechisch und Deutsch)


    Lehre in Tschechien

    Neben einzelnen Gastvorträgen an der Karlsuniversität Prag, an der Masaryk-Universität Brno und an der Technischen Universität Liberec lehre ich gegenwärtig die folgenden Module in Form von Blockveranstaltungen:

    Westböhmische Universität Pilsen im Sommersemester

    • Úvod do teorie překladu.
      (dt.: Einführung in die Übersetzungswissenschaft)

     

    Universität Ostrava im Wintersemester

    • Technický překlad
      (dt.: Technische Übersetzung)
    • Překladatelská propedeutika 3
      (dt.: Übersetzungspropädeutikum 3)
    • Překladatelský seminář na vybrané téma.
      (dt.: Übersetzungsseminar zu einem ausgewählten Thema)
  • Sprachenmanagement

    Zum regionalen Sprachenmanagement an der HSZG (Entwurf)

    Präambel

    1. Sprachen und Sprachenmanagement

    2. Regionales Sprachenmanagement 

    2.1. Die Landessprache Deutsch

    2.1.1. Deutsch als Muttersprache 

    2.1.2. Deutsch als Fremdsprache

    2.2. Die Nachbarsprachen Polnisch und Tschechisch

    2.2.1. Die Nachbarsprache als Begegnungssprache

    2.2.2. Die Nachbarsprache als Muttersprache 

    3. Übersetzen und Dolmetschen 

    3.1. Mehrsprachigkeit und Translation 

    3.2. Dienstleistungen für die HSZG und für die Region 

    4. Ein neuer Studiengang für Übersetzer und Dolmetscher

    5. Agenda für ein modernes Sprachenmanagement an der HSZG

     

    Stand: 2019-02-22

  • Forschung

    In der Kontrastiven Linguistik und insbesondere in der Übersetzungswissenschaft ist eine seriöse wissenschaftliche Arbeit ohne internationale Zusammenarbeit undenkbar.

    Die Görlitzer Bohemistik arbeitet deshalb eng mit der Germanistik und der Bohemistik in Tschechien zusammen, insbesondere


    Schwerpunkte

    Übersetzen

    • als facettenreiches Kompetenzgefüge in der Differenzierung von Fachübersetzen und Literaturübersetzen 
    • in Abgrenzung vom Dolmetschen
    • in Abgrenzung von der Mehrsprachigkeit

     

    Übersetzung

    • als Ergebnis menschlicher Tätigkeit im Sinne der computergestützten Übersetzung in Abgrenzung von der maschinellen Übersetzung
    • als Gegenstand der Fehlerlinguistik unter dem Blickwinkel der Fehlertoleranz

     

    Kontrastive Linguistik

    • insbesondere Kontrastive Textlinguistik und Kontrastive Phraseologie
    • im Dienste der Übersetzungswissenschaft und der Übersetzungspraxis

     

    Translationsdidaktik

    • im Hinblick auf die Plausibilität von Übersetzungsaufträgen
    • unter besonderer Berücksichtigung der Grenzen des Übersetzbaren

     

    Sprachenmanagement

    • Begriffsbestimmung und theoretische Fundierung
    • Agenda für die praktische Einführung eines modernen Sprachenmanagements an der HSZG
  • Publikationen

    Sichtbares Zeichen wissenschaftlicher Arbeit sind in der Sprach- und Übersetzungswissenschaft Publikationen.

    Meine Publikationen entstanden und entstehen überwiegend auf der Basis von Vorträgen auf nationalen und internationalen Konferenzen, Kolloquien, Workshops, Tagungen o.Ä. in Tschechien, der Slowakei, Deutschland, Österreich, Russland und den Niederlanden.

    Die tschechische und die deutsche Sprache sind nicht nur Gegenstand meiner Projekte und Publikationen, sie sind auch meine Konferenz- und Publikationssprachen.

    Publikationen in deutscher Sprache (Auswahl)

    2017a: Zentrum und Peripherie der Fehlertoleranz. Zum Scheitern internationaler Kommunikation. In: Janíková, Věra, Nálepová, Jana (Hrsg.): Zentrum und Peripherie. Aus fremdsprachendidaktischer Sicht. Opava : Slezská univerzita v Opavě, 69-84. [ISBN 978-80-7510-251-5]
    2017b:
     Der lange Schatten des Erasmus von Rotterdam. In: Studia Germanistica. Acta Facultatis Philosophicae Universitatis Ostraviensis. Ostrava : Ostravská univerzita v Ostravě, Nr. 20/2017, 119-124. [ISSN 1803-408X]
    2015:
     Grenzen des Übersetzbaren. In: Kusová, Jana, Malechová, Magdalena, Vondrášková, Lenka (Hrsg.): Deutsch ohne Grenzen. Linguistik. Tribun EU, 423 – 440. [ISBN: 978-80-263-0939-0]
    2013a: Die sieben Irrtümer vom Übersetzen. In: Lachout, Martin (Hrsg.): Aktuelle Tendenzen der Sprachwissenschaft. Hamburg : Verlag Dr. Kovač 2013, 157 – 171. [ISBN 978-3-8300-7103-7]
    2013b:
     Zum Einfluss des Tschechischen auf deutsche Medien. In: Kuße, Holger und Kosourová, Hana (Hrsg.): Tschechisch in den Medien. München, Berlin, Washington D.C. : Verlag Otto Sagner, 145 – 164. [ISBN: 978-3-86688-369-7] (Specimina phologiae slavicae, Band 177)
    2007:
     Die Übersetzungskompetenz und ihre didaktische Umsetzung im Sprachenpaar Tschechisch – Deutsch. In: Thelen, Marcel et al. (Hrsg.): Translation and Meaning. Part 7. Maastricht : Zuyd University, 103 – 113. [ISBN 978-90-801039-6-2] Zitiert in: Mraček, D.: Vzájemné postavení translatologie a didaktiky překladu. Praha : Universita Karlova 2015, 92-94.
    2006: 
    Der Mythos vom Übersetzen im Fremdsprachenunterricht. In: Heinemann, Margot (Hrsg.): Deutsch – Sprache der Euroregion(en). Liberec : Bor, 55 – 64. [ISBN 80-86807-29-0]
    2005a: 
    Die Evaluierung studentischer Übersetzungsleistungen – eine Einladung zur Kooperation. In: Hokrová, Zlata et al. (eds.): Sborník příspěvků. Plzeň : Typos, 237–240. [ISBN 80-7043-424-4]
    1991:
     ESSE-Verbalphraseme (am Material des Tschechischen). Berlin: Zentralinstitut für Sprachwissenschaft, 1991. Linguistische Studien, Reihe A, Arbeitsberichte Nr. 211. 136 S. [0138-4694] Rez. von F. Čermák  in: Slovo a slovesnost 55 (1994) 2, 64-66. Zit. in: Nekula, Marek: System der Partikeln im Deutschen und Tschechischen. Tübinge _ Niemeyer, 1996, 81

    Publikationen in tschechischer Sprache (Auswahl)

    2014: Terminologické dilema s pojmem překlad. In: Fenclová, Marie et al. (eds.): Překlad jako lingvistický a lingvodidaktický problém. Plzeň : Západočeská univerzita, 6-11. [ISBN: 978-80-261-0404-9]
    2005b:
     Čas v překladu. In: Čechová, Marie et al. (eds.): Čas v jazyce a v literatuře. Ústí nad Labem : BTI, 36-40. [ISBN 80-7044-716-8]
    2005a:
     Český text jako východisko překladu. In: Čeština – Jazyk slovanský 2. Sborník příspěvků z odborné konference pořádané katedrou českého jazyka a literatury s didaktikou PdF OU a katedrou slavistiky FF OU 10. listopadu. Ostrava : Repronis Ostrava 2005, 15 – 22. [ISBN: 80-7368-122-6]
    2003:
     Jak dnes naučit překládat? In: Golčáková, B., Potměšilová, H., Koy, Ch. Vacková, K.: Sborník příspěvků z konference Profilingua 2003. Fakulta humanitních studií ZČU v Plzni. Lingvistická pracoviště FHS. Plzeň : Vydavatelství a nakladatelství Aleš Čeněk, 2003, 248 – 257. [ISBN 80-86473-59-7].
    2002:
     Setkání s češtinou v euroregionu Nisa. In: Setkání s češtinou. Sborník z konference Setkání s češtinou, konané v Praze 6. - 7. září 2001, Praha : Ústav pro jazyk český AV ČR v Praze. 57 – 62.
    1996:
     Parafrázování frazeologických jednotek v české a německé publicistice. In: Patráš, V. (ed.): Sociolingvistické a psycholingvistické aspekty jazykovej komunikácie. Banská Bystrica : Univerzita Mateja Bela 1996, 79 - 90. [ISBN 80-88825-42-3]1996: Jazyk sametové revoluce. In: Češtinář č. 4, 7/1996-97, s. 97-102. [ISSN 1211-6874]
    1995:
     Frazeologické jednotky v titulcích českého a německého tisku. In: Jančáková, J., Komárek, M., Uličný, O. (eds.): Spisovná čeština a jazyková kultura. Praha : Filozofická fakulta Univerzity Karlovy 1995, 352 - 355. [ISBN 80-85899-02-7]

    Sekundäres

    REZENSIONEN

    1997: gemeinsam mit P. Kosta: Karlík, P., Nekula, M., Rusínová, Z. (eds.): Příruční mluvnice češtiny. Brno : Spektrum, 1995, 800 S. In Zeitschrift für Slawistik. 42 (1997) 234–245. (Europäische Bibliographie zur Osteuropaforschung (EBSEES))
    1993: 
    Henschel, H.: Die Phraseologie der tschechischen Sprache. Ein Handbuch. Frankfurt am Main usw.: Lang, 1993. 175 S. In: Die Welt der Slaven XXXIX (1994) 1, 194-198. (Europäische Bibliographie zur Osteuropaforschung (EBSEES))

    HERAUSGABE/REDAKTION

    2017: ACC Journal Vol. XXIII. Issue C. Social Sciences. Technická univerzita v Liberci, Hochschule Zittau/Görlitz, Internationales Hochschulinstitut Zittau (TU Dresden), Uniwersytet ekonomiczny we Wroclawiu. [ISSN 1803978-2]
    2004: 
    Fragen der Sprach-, Kultur und Übersetzungswissenschaft. Wissenschaftliche Berichte der Hochschule Zittau/Görlitz ; Band 80, Nr. 2024-2028.
    2001:
     Zusammenleben mit Nachbarn : sprachliche, psychische und soziale Probleme im Dreiländereck. Wissenschaftliche Berichte der Hochschule Zittau/Görlitz, Band 69, Nr. 1836-1849.

     TAGUNGSBERICHT

    1995: „Sozio- und psycholinguistische Aspekte der sprachlichen Kommunikation“ in Banská Bystrica (Slowakei), 6.-8. September 1994. In: Zeitschrift für Slawistik 40 (1995) 1, 92.

     SUPERVISION

    Andrea Königsmarková (Hrsg.): Jedna, dva – Deutsch ist da! Jedna, dva - Tschechisch ist da!  Plzeň : Západočeská univerzita v Plzni, 2014. ISBN 978-80-261-0338-7.

  • Ämter und Funktionen

    Gutachtertätigkeit


    Mitglied des Redaktionsrates der Zeitschrift ACC Journal des Akademischen Koordinierungszentrums (ACC) in der Euroregion Neiße


    Erfahrungen in der akademischen Selbstverwaltung

    • 1997-2000 Studiengangsverantwortliche für den Übersetzerstudiengang Englisch/Tschechisch
    • Prodekanin (2000-2003)
    • Studiendekanin (2000-2003 und 2012-2015)
    • Forschungsbeauftragte (2003-2006)
    • Mitglied des Prüfungsausschusses (2011-2012)
    • Mitglied des Fakultätsrates (2018-2021)
    • Studiengangsverantwortliche "Wirtschaft und Sprachen" (BA) (2018-2021)

    ALUMNI-Beauftragte für die Zittauer Übersetzerstudiengänge und den Görlitzer Studiengang "Wirtschaft und Sprachen"

keyboard_arrow_up