Detailansicht

31. Mai 2022

Der Weg nach Görlitz – So verschlug es unsere Studierenden an die HSZG

Viele Wege führen nach Rom – oder an die HSZG. Wie Studieninteressierte auf unsere Hochschule aufmerksam wurden, haben wir in einer Umfrage erfahren und präsentieren euch hier nun die Ergebnisse.


Blick auf den Eingang der "BlueBox" auf dem Görlitzer Campus
Foto: Verena Nowatzky

So führte es unsere Studierenden an die HSZG

Autorin: Verena Nowatzky

Die Hochschule Zittau/Görlitz (HSZG) ist vielleicht nicht die bekannteste Hochschule Deutschlands, dennoch zieht es jedes Jahr viele neue Studierende aus ganz Deutschland sowie auch dem Ausland in den Osten, um hier fürs Leben zu lernen. Wir, die Redaktion der Fakultät Management- und Kulturwissenschaften, haben uns auf dem Görlitzer Campus umgehört, wodurch die Studierenden auf die HSZG aufmerksam geworden sind.

Für viele ein sehr wichtiger und ausschlaggebender Beweggrund ist eine Empfehlung von Familie, Freunden und Bekannten. Mal sendet der Onkel den Link zur HSZG-Website, mal will der beste Kumpel auch in Görlitz studieren. Ebenso genannt wurden Verwandte oder Personen im Umfeld, welche ein Studium an der HSZG absolviert haben und dieses weiterempfahlen.

Ein weiteres, nicht verwunderliches Ergebnis ist der hohe Anteil an Studierenden, welche über das Internet auf die HSZG aufmerksam wurden. Dabei spielten oft studiengangsbezogene Plattformen eine Rolle, wie z.B. für Tourismusmanagement www.tourismus-studieren.de oder www.tourismus-management-studium.de.

Die HSZG glänzt mit besonderen Studiengängen

Ein weiterer Grund, weshalb die HSZG auch gut bei der Internetrecherche abschneidet, ist die beachtliche Anzahl an sehr speziellen und seltenen Studiengängen, wie beispielsweise das bereits genannte Tourismusmanagement, aber auch Kultur und Management sowie Heilpädagogik und Kommunikationspsychologie. Letzteres ist als Vollzeit-Bachelor in Deutschland ausschließlich an der HSZG zu finden.

Weiterhin ist unsere Hochschule in der Lausitz-Region und allgemein im Bundesland Sachsen recht beliebt und durch ihr Angebot einzigartig, weshalb es auch viele junge Menschen aus der Umgebung dazu bringt, nach der Schule in ihrer Heimat zu bleiben und hier zu studieren.

Analog stießen einige auch über den Studienführer der Agentur für Arbeit, welcher sämtliche Studiengänge Deutschlands auflistet, oder eine klassische Berufsberatung auf die Hochschule Zittau/Görlitz.

Der Hochschulinformationstag (kurz: HIT) spielt ebenfalls eine Rolle bei der Entscheidung für die HSZG. Sowohl die in Präsenz als auch die online durchgeführten HIT fanden breiten Anklang bei Studieninteressierten. Von den von uns Befragten fand ungefähr die Hälfte für den HIT zum Campus, bevor sie ihr Studium antraten. Welchen besonderen Programmpunkt der vergangene Hochschulinformationstag, den übrigens Studierende aus dem Studiengang Tourismusmanagement entwickelt und auch durchgeführt haben, zu bieten hatte, erfahrt ihr hier

Als ich mich damals im Frühjahr 2019 zu einem Studium an der HSZG informierte, lag der HIT, welcher im Januar stattfand, schon eine Weile zurück. Nichtsdestotrotz erhielt ich auf Nachfrage ein informatives persönliches Vor-Ort-Gespräch von einer Dozentin, was mir sehr weiterhalf.

Nicht zuletzt besticht die HSZG durch ihre fantastische Lage. Im Herzen der Lausitz, mitten in einer historischen Stadt wie Görlitz und direkt an der Grenze zu Polen lernt man an unserer Hochschule sehr praxisbezogen und in verhältnismäßig kleinen Gruppen. Ein Blick auf unsere Website lohnt sich definitiv!

redaktioneller Ansprechpartner

Foto: M.A. Sebastian Benad
M.A.
Sebastian Benad
Fakultät Management- und Kulturwissenschaften
Standort 02826 Görlitz
Brückenstraße 1
Gebäude G II, Raum 256
+49 3581 374-4557
keyboard_arrow_up
keyboard_arrow_up