Detailansicht

06. Dezember 2022

Interkulturelle Ehrung

Der Botschafter der Mongolei zu Gast an der HSZG zur Eröffnung der Tagung "Treffpunkt Interkulturalität".


Der Botschafter der Mongolei S. E. Dr. Birvaa Mandakhbileg und Prof. Matthias Theodor Vogt (li. u. re.) zu Besuch im Görlitzer Rathaus bei Oberbürgermeister Ursu (Mitte).
Foto: Tamar Taralashvili Der Botschafter der Mongolei S. E. Dr. Birvaa Mandakhbileg und Prof. Matthias Theodor Vogt (li. u. re.) zu Besuch im Görlitzer Rathaus bei Oberbürgermeister Ursu (Mitte).

Der Botschafter der Mongolei verweilte in der Bundesrepublik Deutschland: S. E. Dr. Birvaa Mandakhbileg war zu Gast an der Hochschule Zittau/Görlitz, um die Tagung "Treffpunkt Interkulturalität" am 8. Dezember 2022 zu eröffnen.

Seinen Vortrag hielt Dr. Mandakhbileg in vorzüglichem Deutsch, da er in Leipzig Recht studiert hatte und seit vielen Jahren zwischen Deutschland und der Mongolei pendelt. Sein Land ist eine Demokratie mitten in Zentralasien, im Norden mit einer langen Grenze zum russichen Sibirien, im Süden zur Volksrepublik China. Einerseits werden die mongolischen Bodenschätze für die Bundesrepublik immer wichtiger, andererseits kommt dem ökologischen System der riesigen Steppe von 1,5 Millionen Quadratkilometern eine globale Bedeutung zu.  In diesem Zusammenhang berichtete der Botschafter von seinem Gespräch mit Ministerpräsident Michael Kretschmer zu der gemeinsam mit dem Senckenberg-Museum Görlitz geplanten Ausstellung "Steppenwächter", an der Professor Vogt von der Fakultät Management- und Kulturwissenschaften gerade arbeitet.

Ihrerseits überraschte die Hochschule den Botschafter mit einem mongolisch-sprachigen Vortrag zur "Interkulturalität in der mongolischen Kulturszene" durch die Doktorandin-in-spe Khaliunaa Bayarsaikhan (Ulaanbatar, derzeit Görlitz), mit deutscher Übersetzung durch die Görltizer Studentin Namuundari Mandakh (Master Kultur und Management).

Zuvor hatte sich der Botschafter auf Einladung von Oberbürgermeister Octavian Ursi im historischen Renaissance-Ratsaal ins Goldene Buch der Stadt Görlitz eingetragen sowie sich im Senckenberg-Museum Görlitz mit den mongoleierfahrenen Direktoren Willi Xylander und Karsten Wesche und gleich drei Naturkundler aus der Mongolei ausgetauscht.

Ein besonderes Anliegen war die Begegnung mit den kulturpolitikwissenschaftlichen Doktorandinnen der Hochschule Zittau/Görlitz und die Intensivierung des Austausches. Die Studierenden der Hochschule sind herzlich eingeladen, die Mongolei persönlich kennenzulernen.

Ihre Ansprechperson

Foto: Prof. Dr. phil. Dr. habil. Matthias Theodor Vogt
Prof. Dr. phil. Dr. habil.
Matthias Theodor Vogt
Fakultät Management- und Kulturwissenschaften
Standort 02826 Görlitz
Furtstraße 3
Gebäude G IV, Raum 2.22
+49 3581 374-4363
keyboard_arrow_up
keyboard_arrow_up