Detailansicht

12. Januar 2022

Interkulturalität im Arbeitsalltag

Du interessierst dich für die unterschiedlichsten Kulturen und hast Lust, mehr über diese zu erfahren?

Von Großbritannien, über Italien bis nach Russland nehmen wir euch mit auf unsere Reise.

 


vier Personen an einem Tisch vor einem großen Bildschirm
Foto: Paul Glaser

Gäste aus verschiedenen Arbeitswelten und -kulturen berichten von ihren Erfahrungen zur Interkulturalität im Arbeitsalltag

Autorin: Anna Martha Weber, Studierende Matrikel 21

Am 08. und 09. Dezember hatten wir, Studierende im Studiengang Internationale Wirtschaftskommunikation, hohen Besuch zu Gast. Mit unseren Gästen tauschten wir uns über verschiedene Sprachen, Kulturen und Wirtschaftssysteme im internationalen Kontext aus.
 

Unser erster Gast war Michael Sitter, Diplom-Sprachmittler und Dozent an unserer Hochschule. Er erzählte uns von der britischen Arbeitswelt und Gesellschaft, welche von dem “britischen Understatement” geprägt ist. Geformt wird dieses durch viel Humor, einer Nicht-Direktheit und sehr viel Höflichkeit.
Des Weiteren hatten wir die Chance mit Frau Prof. Nikitina zu sprechen. Diese ist Professorin an der Staatlichen Universität für Wirtschaft und Finanzen, UNECON, in St. Petersburg und dort auch die Leiterin des Russisch-Deutschen Zentrums. Durch viele Auslandsaufenthalte, besonders in Deutschland, konnte sie uns ausführlich interkulturelle Unterschiede aufzeigen. In der internationalen Zusammenarbeit, wie auch am Arbeitsmarkt, seien Russen besonders herzlich und zeigen großes Interesse an der Kommunikation. Dabei lobte sie die internationale Beziehung zwischen unserer Hochschule und der UNECON, welche auch einen studentischen Austausch fördern. Prof. Nikitina lud herzlich zu einem Erasmus-Austausch ein und erzählte uns in diesem Zusammenhang von den unendlichen Möglichkeiten und Chancen die Interkulturalität im Arbeitsalltag zu erleben.
Dr. Marcellino nahm sich ebenfalls die Zeit, uns im Seminarraum zu besuchen. Der Dozent für Italienisch und Spanisch an unserer Hochschule gewährte uns einen Einblick in die Unternehmenswelt der Italiener. Besonders spannend war hierbei, dass das Geschäftsleben aus deutscher Sicht sehr familiär wirkt. Denn nicht selten endet ein geschäftliches Treffen mit einem Besuch im Restaurant. Was dabei für Deutsche einen vertrauten Anschein macht, ist für Italiener jedoch nicht weg zu denken. Die Professionalität und die Distanz bleiben dabei aber stets gewahrt. 

Studieren ohne Grenzen und die Interkulturalität im Arbeitsalltag erleben

Wir möchten uns im Namen unseres gesamten Studiengangs „Internationale Wirtschaftskommunikation“ bei Frau Prof. Maćkowiak für die Möglichkeit und Bemühungen, uns die Interkulturalität im Arbeitsalltag näher zu bringen, bedanken. Besonderer Dank gilt unseren Gästen, die die Thematik durch ihre Praxiserfahrungen noch greifbarer machen.

Haben wir dein Interesse für das Ausland und neue Erfahrungen geweckt? Dann erfährst du hier mehr! 

fachliche Ansprechpartnerin

Foto: Prof. Dr. phil. Malgorzata Mackowiak
Prof. Dr. phil.
Malgorzata Mackowiak
Fakultät Management- und Kulturwissenschaften
Standort 02826 Görlitz
Brückenstraße 1
Gebäude G II, Raum 209
+49 3581 374-4288
keyboard_arrow_up
keyboard_arrow_up