Management im Gesundheitswesen (Master)

Moderne Unternehmen benötigen wertvolle Ressourcen, um im Wettbewerb langfristig bestehen zu können. Eine der wichtigsten sind mental und körperlich leistungsfähige Mitarbeiter. Krankheitsbedingter Absentismus und Präsentismus werden in Zukunft einen hohen Belastungsfaktor für Unternehmen darstellen. Deshalb wird der Ruf nach einer gesundheitsorientierten Unternehmensführung, welche die Gesundheit und Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter fördert und diesen Problemen vorbeugt, immer intensiver. 

Das Fachgebiet "Management im Gesundheitswesen" entwickelte aus diesem Grund ein innovatives Masterprogramm "Management im Gesundheitswesen – gesundheitsorientierte Unternehmensführung“ für die Ausbildung von akademischen Fachkräften, die insbesondere Kompetenzen zur Entwicklung und Umsetzung eines gesundheitsorientierten Managements besitzen werden.

 

Bewerbungen sind bis zum 15. Juli jeden Jahres möglich (Informationen  zur Bewerbung finden Sie hier).

Die Zulassung zu diesem konsekutiven Masterstudium setzt einen Bachelor- oder Diplomabschluss in Gesundheitsmanagement, Gesundheitsökonomie, Gesundheitswissenschaften, Sportwissenschaften oder eines medizinischen oder therapeutischen Studienganges mit mindestens 180 ECTS-Punkte (Credit Points) voraus.

 


 

Im Studium werden gesundheitswissenschaftliche und medizinische Kenntnisse ebenso wie volkswirtschaftliche und betriebswirtschaftliche Managementkompetenzen gezielt gestärkt und ergänzt und das Fachwissen mit neuen Schwerpunkten qualitativ und quantitativ erweitert:

Management und Gesundheitsmanagement:
Die Studierenden bekommen in verschiedenen Disziplinen grundlegende Kenntnisse über Managementprozesse in Unternehmen, die von zentraler Bedeutung für die Entwicklung von gesundheits- und marktorientierten Prozessen und Konzepten in Unternehmen sind.


Gesundheitswissenschaft und Psychologie:
Spezielle Bereiche wie die Angewandte Sozialpsychologie, die Neurowissenschaft und die Gesundheitsförderung und Prävention definieren das notwendige Grundlagenwissen für die Erarbeitung und Einführung von gesundheitsorientierten Prozessen in Unternehmen.

 

Gesundheitsökonomie:
Einen besonderen Schwerpunkt der Gesundheitsökonomie stellt die Evaluation dar. Ohne entsprechende Kenntnisse in der Evaluation und des Gesundheitsmarktes ist eine erfolgversprechende Entwicklung und Umsetzung von gesundheitsorientierten Programmen nicht möglich. 

Durch interdisziplinäre Lehrforschungsprojekte bilden Lehre und angewandte Forschung im Studiengang eine Einheit.

 

Informationen über die einzelnen Module sowie Studien- und Prüfungsordnung finden Sie im undefinedModulkatalog.

 


Letzte Änderung:  1. Juni 2017

Ansprechpartner

Prof. Dr. phil. habil.
Yve Stöbel-Richter

 

Haus G IV / Raum 2.05.4

03581 - 374 - 4333
Yve.Stoebel-Richter@hszg.de

Adressen

Sitz:

Haus G IV
Furtstraße 3
02826 Görlitz

 

E-Mail:

undefinedf-mk@hszg.de

 

Anschrift:
Hochschule Zittau/Görlitz
Fakultät Management- und Kulturwissenschaften
Postfach 30 06 48
02811 Görlitz

Anmelden
Direktlinks & Suche
Lade Suchmaske...