Prüfungsausschuss

Prüfungsausschuss

Zusammensetzung

Prof. Dr. phil. Matthias Dopleb (Vorsitzender)

Prof. Dr. oec. Matthias Munkwitz, MAS (Stellvertreter)

Prof. Dr. phil. Fred Schulz (Dekan)

Prof. Dr. rer. pol. Jörg Saatkamp

Dipl.-BW (FH) Gregor Hummel

Anne Lauber (WSPb 15)

Hanna Neu (WGm 16)

 


Ansprechpartner

Vorsitzender:

Prof. Dr. phil. Matthias Dopleb
(direkt kontaktieren bitte nur in dringenden und schwierigen Angelegenheiten)

 


Wichtiger Hinweis:

Anträge an den Prüfungsausschuss können zu den angekündigten Sitzungsterminen (zu erfragen beim PA-Vorsitzenden) nur dann zur Entscheidung angenommen werden, wenn sie bis zum Freitag der vorangegangenen Woche (12 Uhr) beim Vorsitzenden eingegangen sind.

Zur Fristwahrung ist auch zunächst ein Antrag per E-Mail zulässig, wenn noch vor dem Sitzungstermin der ausgedruckte und unterschriebene Antrag im Sekretariat bei Frau Pfeiffer nachgereicht wird.

Diese Fristsetzung ist unumgänglich, weil die Anträge im Vorfeld der Sitzung an alle Mitglieder weitergeleitet werden müssen, damit sie sich ein objektives Bild von den Anträgen verschaffen können.


Allgemeines zum Prüfungsausschuss

Die generelle Stellung und Aufgaben des Prüfungsausschusses sind in § 9 der Prüfungsordnungen der Studiengänge geregelt. Für alle Studiengänge der Fakultät Management- und Kulturwissenschaften werden ein gemeinsamer Prüfungsausschuss gebildet und der Vorsitzende sowie die Mitglieder vom Fachbereichsrat bestellt.
Der Prüfungsausschuss achtet in erster Linie auf die Einhaltung der Prüfungsordnungen, berichtet über die Entwicklung der Studienzeiten, Bearbeitungszeiten der Bachelor- und Masterarbeiten sowie über die Verteilung der Fach- und Gesamtnoten. Er gibt Anregungen zur Reform der Studienordnungen und Prüfungsordnungen.

Neben diesen Hauptaufgaben entscheidet der Prüfungsausschuss auf der Grundlage der Prüfungsordnungen über Anträge der Studierenden,
insbesondere

  • auf Gewährung einer zweiten Wiederholungsprüfung in besonders begründeten Ausnahmefällen,
  • auf Befreiung von der Prüfungsversäumnis, z.B. durch Krankheit,
  • auf Verlängerung der Bearbeitungszeit der Diplomarbeit/Abschlussarbeit in begründeten Fällen,
  • auf Anerkennung anderweitig erbrachter Leistungen, z.B. bei Hochschul- oder Studiengangswechsel und bei Auslandsstudien (SOKRATES /ERASMUS)
    sowie in anderen geregelten Fällen.

 

Er entscheidet über Widersprüche gegen Bescheide des Prüfungsamtes, z.B. bei Verlust des Prüfungsanspruches wegen Fristüberschreitungen u.ä. .
In notwendigen Fällen befindet der Prüfungsausschuss auf Antrag z.B. von Hochschullehrern und Studienkommissionen über einmalige Abweichungen von Prüfungs- und Studienordnungen, z.B. über die Veränderung einer Prüfungsform oder -dauer, über die Verschiebung eines Faches und einer Prüfung, über die Veränderung des Umfanges eines Faches usw.


Letzte Änderung: 30. März 2017

Anmelden
Direktlinks & Suche
Lade Suchmaske...